Haushofer, Marlen gelesen von Elisabeth Schwartz, 140 min Hamburg Verlag
Haushofer, Marlen List, 285 pgs.
Beer, Alex
377 pgs , Blanvalet
Geiger, Arno
Roman
390 pgs
dtv
Glattauer, Daniel
219 pgs
Goldmann
Glattauer, Daniel
Goldmann, 317 pgs.
glattgut05
Glattauer, Daniel
222 pgs
Goldmann

Seethaler, Robert
240 pgs
Hanser Verlag

 

Wenn die Toten auf ihr Leben zurückblicken könnten, wovon würden sie erzählen? Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Ein anderer hat nun endlich verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Eine erinnert sich daran, dass ihr Mann ein Leben lang ihre Hand in seiner gehalten hat. Eine andere hatte siebenundsechzig Männer, doch nur einen hat sie geliebt. Und einer dachte: Man müsste mal raus hier. Doch dann blieb er. In Robert Seethalers neuem Roman geht es um das, was sich nicht fassen lässt. Es ist ein Buch der Menschenleben, jedes ganz anders, jedes mit anderen verbunden. Sie fügen sich zum Roman einer kleinen Stadt und zu einem Bild menschlicher Koexistenz.
Was bleibt von einem Leben? Eine Geschichte oder die Erinnerung an einen Moment, an ein bestimmtes Gefühl? Nach "Ein ganzes Leben" der neue Roman von Robert Seethaler.


 

Seethaler, Robert
249 pgs
Kein & Aber pocket
Seethaler, Robert
184 pgs
Goldmann
Kehlmann, Daniel
384 pgs
Roman
Rowohlt
Kehlmann, Daniel
Rowohlt.
Kehlmann, Daniel
Rororo
Kehlmann, Daniel
96 pgs
Rowohlt
Kehlmann, Daniel
384 pgs
Roman
Rowohlt
Kehlmann, Daniel
176 pgs
Rowohlt

Kehlmann, Daniel
160 pgs, 11 x 18 cm
Suhrkamp, 2001

 

Kehlmann, Daniel
202 pgs
rowohlt tb

Kehlmann, Daniel
480 pgs
Rowohlt

"Tyll", der neue Roman des Erfolgsautors Daniel Kehlmann - er veröffentlichte u.a. "Die Vermessung der Welt", ist die Neuerfindung einer legendären Figur: ein großer Roman über die Macht der Kunst und die Verwüstungen des Krieges, über eine aus den Fugen geratene Welt.

Tyll Ulenspiegel - Vagant, Schausteller und Provokateur - wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts als Müllerssohn in einem kleinen Dorf geboren. Sein Vater, ein Magier und Welterforscher, gerät schon bald mit der Kirche in Konflikt. Tyll muss fliehen, die Bäckerstochter Nele begleitet ihn. Auf seinen Wegen durch das von den Religionskriegen verheerte Land begegnen sie vielen kleinen Leuten und einigen der sogenannten Großen: dem jungen Gelehrten und Schriftsteller Martin von Wolkenstein, der für sein Leben gern den Krieg kennenlernen möchte, dem melancholischen Henker Tilman und Pirmin, dem Jongleur, dem sprechenden Esel Origenes, dem exilierten Königspaar Elisabeth und Friedrich von Böhmen, deren Ungeschick den Krieg einst ausgelöst hat, dem Arzt Paul Fleming, der den absonderlichen Plan verfolgt, Gedichte auf Deutsch zu schreiben, und nicht zuletzt dem fanatischen Jesuiten Tesimond und dem Weltweisen Athanasius Kircher, dessen größtes Geheimnis darin besteht, dass er seine aufsehenerregenden Versuchsergebnisse erschwindelt und erfunden hat. Ihre Schicksale verbinden sich zu einem Zeitgewebe, zum Epos vom Dreißigjährigen Krieg. Und um wen sollte es sich entfalten, wenn nicht um Tyll, jenen rätselhaften Gaukler, der eines Tages beschlossen hat, niemals zu sterben.



 

Zweig, Stefan
Fischer, 465 pgs.
Zweig, Stefan
Fischer
Zweig, Stefan
Fischer.
Jelinek, Elfriede
Rowohlt, rororo 12x19 cm. 285 pgs.
Jelinek, Elfriede
224 pgs
Roman
Rowohlt

Literatur Nobelpreis 2004
Jelinek, Elfriede
224 pgs
Roman
Rowohlt

Literatur Nobelpreis 2004